· 

Pegasus Bridge - British Airborne Glider

Ranville đŸ‡«đŸ‡· // 03-2024

đŸ‡©đŸ‡Ș In der Nacht vom 5. auf den 6. Juni 1944 landen unauffĂ€llig drei Horsa-Gleiter der 6. britischen Luftdivision wenige Meter entfernt von der BrĂŒcke in BĂ©nouville. Ihr Abzeichen ist das Abbild eines Pegasus, der spĂ€ter zum Namensgeber fĂŒr die BrĂŒcke wird.

 

Ziel der MĂ€nner der 6. Britischen Airborne Glider war es, die BrĂŒcke sowie die benachbarten Bauwerke in Ranville einzunehmen, den Deutschen den Nachschubweg abzuschneiden und die unmittelbar bevorstehende Landung der Alliierten zu unterstĂŒtzen.

 

Nur wenige Stunden nach dem Eintreffen der FallschirmjĂ€ger gelingt die Mission und sie schaffen es auch die heftigen deutschen Gegenangriffe abzuwehren und die BrĂŒcke zu halten bis der Nachschub ĂŒber Sword-Beach eintrifft.

 

Heute steht die original BrĂŒcke im Museum, direkt neben dem vergrĂ¶ĂŸertem Nachbau, der sie nach dem Krieg ablöste. Gemeinsam mit @jeepy_the_wrangler haben wir das Museum wĂ€hrend unserer Normandie-Tour besucht.

🇬🇧 On the night of June 5-6, 1944, three Horsa gliders of the 6th British Air Division landed inconspicuously a few meters away from the bridge in BĂ©nouville. Their insignia is the image of a Pegasus, which later gives the bridge its name.

 

The aim of the men of the 6th British Airborne Glider was to capture the bridge and the neighboring structures in Ranville, cut off the Germans‘ supply route and support the imminent Allied landing.

 

Only a few hours after the arrival of the paratroopers, the mission succeeded and they also managed to fend off the fierce German counterattacks and hold the bridge until the supplies arrived via Sword Beach.

 

Today, the original bridge stands in the museum, right next to the enlarged replica that replaced it after the war. We visited the museum during our Normandy tour.